Künstlerin Sabine Lorenz

Über Sabine Lorenz

Am 18.12.1960 wurde ich in der Festspielstadt Bayreuth geboren. Übrigens, auch ein Ort mit vielen romantischen Gärten und Parks. Jahrzehnte später entdeckte ich meine Liebe zur Malerei und vor allen zu den gefühlvollen, idyllischen Harmonien von Romantik und Impressionismus, welchen auch ich sehr gerne Ausdruck verleihen wollte. 2001 begann ich mit der Malerei. Ölfarbe erklärte ich ganz unspektakulär zu meinem Lieblingsmedium und experimentierte drauf los.
Autodidaktisch erschloss ich mir die Spachteltechnik und den pastosen Farbauftrag, die Umsetzung meiner Ideen und nicht zuletzt meine eigene Malhandschrift, welche mittlerweile den Wiedererkennungswert meiner Arbeiten trägt.
So wurde also die Malerei zu meiner Passion, an der ich auch andere teilhaben lassen möchte. Ganz besonders jene Menschen, die ebenso empfinden wie ich.

Über meine Art zu malen

Meine Bilder sollen Heiterkeit und Wärme ausstrahlen. Mit prächtigen, lichtvollen Farben, so bunt wie der Regenbogen möchte ich Schönes auf der Leinwand erschaffen. Bilder – die schon lange in mir wohnen – ans Licht holen, das ist was mir gefällt und was mich berührt.
Ich male ausschließlich mit Ölfarben auf Leinwand und bevorzuge den stark pastosen Farbauftrag mit dem Pinsel, dem Malmesser oder Spachtel. In meine Bilder lasse ich bevorzugt impressionistische Elemente als Stilmittel einfließen.
Durch den opulenten Farbauftrag, meinen eigenen Malstil und meine ganz persönliche Sicht der Dinge entstehen gegenständliche, zeitgenössische Ölbilder mit einer vieldimensionierten Wirkung – sowohl in Hinbick auf die Dreidimensionalität als auch auf die Sinnlichkeit der Motive.

Wie gesagt, ich liebe den Landhausstil mit seinen warmen Farben, alten Möbeln, opulenten Kissen und Teppichen, verträumten Deko-Objekten, Chintz-Sofas und, und, und... Insbesondere für dieses Wohnambiente schaffe ich meine Gemälde. Sie erweisen sich als das Tüpfelchen auf dem "i" und bilden den phantasievollen Blickfang an jeder Landhauswand. Sie korrespondieren mit Weichholzschränken und Tellerborden, mit Paneelen und Blümchentapeten und sorgen für Gemütlichkeit und Wohlbefinden. Landhausromantik pur! Aber auch für "Nichtromantiker" kann ein sinnliches, romantisches oder impressionistisches Bild – zum Beispiel als Solitär auf Rauputz – den optimalen Blickfang in einem Kanzleiraum, einer Arztpraxis oder einem schlicht möblierten Ambiente bilden.
Wenn ich das als Malerin erreichen kann, dann hat sich für mich der Sinn Bilder zu malen erfüllt.

Meine Orte der Inspiration...

...sind Orte an denen ich die Seele baumeln lassen kann – im Endlichen eins werden mit dem Unendlichen – so wie in diesem Garten.